Auf der Suche nach der perfekten Uhr?

Quelle

Es gibt zwischen den verschiedenen Typen von Uhren erhebliche Unterschiede. Wenn Sie auf der Suche nach Ihrer perfekten Uhr sind, sollen Sie die wichtigsten Unterschiede kennen, so dass Sie erfolgreich Ihre neue Uhr kaufen können. Wie bei der Suche nach dem perfekten Partner kann auch die Suche nach der perfekten Uhr langwierig sein. Damit Sie nicht verzweifeln müssen, haben wir für Sie einige Tipps, mit denen die Suche einfacher wird. Sie erfahren dabei, welche Uhr zu Ihrem Stil passt und wie die von Ihnen gesuchte Uhr überhaupt tickt. Besonders dann, wenn Sie noch nicht genau wissen, welche Uhr Sie wirklich suchen, können Sie sich von unseren Modellen aus den aktuellen Trends inspirieren lassen und beim Stöbern die Zeit ganz schnell vergessen. Ist eine Uhr gut proportioniert und wohlgeformt, passt sie sich perfekt an das Handgelenk an.

Mechanik gegen Quarz

Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph Safari

Bevorzugen Sie eigentlich eine mechanische Uhr, oder doch lieber eine Uhr mit Quarzwerk? Beide Uhren funktionieren ja im Prinzip gleich: Der Gangregler bringt das Werk zum Laufen, es gibt eine Energiequelle, eine Verbindung zwischen der Energiequelle und dem Gangregler und eine analoge oder digitale Zeitanzeige. Bei einer Quarzuhr schwingt ein Quarzkristall als Gangregler, der durch die elektrische Spannung der Batterie bewegt wird. Mit einer elektrischen Schaltung werden die Schwingungen des Kristalls gehemmt und auf eine Bewegung pro Sekunde gebremst. Diese wird auf die genaue Anzeige übertragen. Eine mechanische Uhr ist dagegen komplizierter aufgebaut: Hier wird der Gangregler durch eine Feder angetrieben, die immer wieder – entweder automatisch oder über die Krone – aufgezogen werden muss. Da eine mechanische Uhr keine Batterie besitzt, bleibt sie nach einiger Zeit stehen, wenn sie nicht aufgezogen wird. Quarzuhren verbreiten einen modernen und kühlen Charme, eine mechanische Uhr erinnert immer an längst vergangene Zeiten, in denen der Uhrmacher noch alle Teile von Hand bearbeiten musste. Aus diesem Grund haben mechanische Uhren oft einen nostalgischen Touch.

Das Gehäuse bestimmt die Form

 

Hanhart Pioneer RaceMaster GTF

Das Gehäuse der Uhr schützt das in ihr befindliche Werk vor äußeren Einflüssen, wie Staub und Feuchtigkeit. Es gibt Uhrengehäuse aus Karbon, Titan, Keramik, Edelstahl, Platin und Gold in unterschiedlichen Farben. Eine Uhr für den täglichen Gebrauch ist oft aus Titan oder Edelstahl. Sportler schätzen leichte Uhren aus Karbon, die gleichzeitig extrem robust sind. Uhren aus Platin oder Gold versprühen oft einen Eleganten Touch.
Das Glas deckt die Zeitanzeige ab. Und ist ebenfalls entscheidend für die Form der Uhr. Es gibt Plexiglas, Mineralglas und Saphirglas: Dieses ist das Beste. Nur ein Diamant ist härter als der Saphir – und trotzdem transparent. Saphirglas sollte unbedingt entspiegelt sein, damit Sie die Uhr gut ablesen können. Mineralglas ist günstiger und ebenfalls relativ kratzfest. Plexiglas ist zwar nicht gegen Kratzer gefeit hat aber oft einen nostalgischen Hintergrund.

Die unterschiedlichen Uhrentypen

Rolex Yacht-Master II

Automatikuhr: Das sind mechanische Uhren, die sich automatisch durch den Schwung des Handgelenkes aufziehen. Wird die Uhr länger nicht getragen, bleibt sie stehen. Hiergegen hilft ein Uhrenbeweger, der die Bewegung imitiert und sich für echte Sammler lohnt.
Handaufzugsuhr: Das sind mechanischen Uhren, die sich meist über die Krone aufziehen lassen. Wird die Uhr länger nicht Manuel aufgezogen bleibt diese stehen.

  • Quarzuhren: Das sind elektronisch angetriebene Uhren meist durch die Energie einer Batterie oder einer Solarzelle betrieben.
  • Drei Zeiger Uhr: Das sind klassische Uhren die nur 3 Zeiger besitzen. Oft auch mit einer kleinen Sekunde oder einem Datum versehen.
  • Chronograph: Das ist eine Uhr mit einer Stoppuhrfunktion, die gerne von sportlichen Typen getragen wird. Edlere Chronographen passen auch gut zum eleganten Anzug im Büro.
  • Digitaluhr: Sie heißt so, weil sie die Zeit mit einem digitalen Zifferblatt anzeigt. Sie wirkt sehr modern.
  • Analoguhr: Hier zeigen Zeiger die Zeit an, die in Ziffern oder als Römische Zahlen oder Stäbchen auf dem Zifferblatt eingeteilt ist.
  • Fliegeruhr: Ursprünglich auf die Bedürfnisse der Flieger zugeschnitten, wird sie heutzutage von vielen Liebhabern getragen. Sie besitzen ein gut lesbares Zifferblatt in großem Gehäuse. Oft ist ein Tachymeter integriert, oder es werden mehrere Zeitzonen angezeigt.
  • Taucheruhr: Eine richtige Taucheruhr ist wasserdicht, auch wenn es mehr als 100 Meter in die Tiefe geht. Dank der leuchtenden Anzeige lässt sich die Zeit auch im Dunkeln gut ablesen. Die drehbare Lünette erlaubt, die Dauer der Dekompression zu bestimmen.

 

 

Franck Muller Conquistador King

Quelle