Eine Uhr zum Verlieben

Quelle

Clé de Cartier Fliegendes Tourbillon“ lautet der Name dieser neuen Superluxus-Uhr. Sie ist mit 437 Brillanten besetzt und kostet stolze 152.000 Euro…

Dieses edle Stück ist ein Modell für Menschen, die Uhren lieben. Und ein Modell, das höchste Uhrmacherkunst auf den Punkt bringt. Natürlich muss man bereit und in der Lage sein, eine Uhr im Wert einer kleinen Eigentumswohnung zu kaufen. Doch wer das Preis-Thema (152.000 Euro für eine einzige Uhr!?!) erst einmal überwunden hat, kommt in den Genuss eines echten Schatzes.

Die “Clé de Cartier Flying Tourbillon” strotzt vor Edelsteinen

Die neue Cartier-Uhr verfügt über ein mechanisches Manufakturuhrwerk mit Handaufzug. Dass sie auf der Messe “Watches & Wonders” allgemeine Begeisterung hervorgerufen hat, verwundert – angesichts ihrer üppigen Ausstattung – kaum: Das Gehäuse ist aus 18-karätigem Weißgold gefertigt und mit 437, jeweils 3,16-karätigen Diamanten besetzt, während auf dem Schlüssel ein Saphir funkelt.

Das Flinqué-Zifferblatt besteht aus Messing mit Sonnenschliff, die schwertförmigen Zeiger aus gebläutem Stahl und das Armband aus marineblauem Alligatorenleder. Klar, dass die verstellbare Schließe des Bandes ebenfalls aus 18 Karat Weißgold besteht, geschmückt von 41 weiteren Brillanten.

Neue Luxusuhr: Fliegendes Tourbillon von Cartier

Wie der Name der “Clé de Cartier Flying Tourbillon” bereits verrät, handelt es sich bei der Komplikation um ein fliegendes Tourbillon. Das Uhrwerk wurde aus 142 Einzelteilen zusammengesetzt – davon 19 Steine – und ist individuell nummeriert.

Zum Schluss noch ein paar zusätzliche Details: Unruh mit 21.600 Halbschwingungen pro Stunde, Gesamtdurchmesser des Uhrwerks bei 24,9 mm, 50 Stunden Gangreserve, Gehäusehöhe bei 11,3 mm, Wasserdichtigkeit bis 3 bar.

Quelle