Uhrensammler-Typen: Von Flippern und Hamsterern

Quelle

Das Sammeln von irgendwelchen Dingen ist zwangsläufig mit Höhen und Tiefen verbunden. Das betrifft freilich auch das Sammeln von Uhren. Davon abgesehen gibt es unter den Uhrensammlern unterschiedliche Typen, die auf dem Weg zur nächsten Uhr viele schwierige Entscheidungen treffen müssen.

Zunächst gibt es Sammler, die ihre Uhren ständig weiterverkaufen, um die nächste zu erwerben. Dann gibt es Typen, die ihre Zeitmesser das ganze Leben lang behalten. Und es gibt Uhrensammler, die ihre Uhren aus unerklärlichen Gründen nicht mehr tragen. Natürlich könnte der eine oder andere daran zweifeln, ob dieser Typ überhaupt jemals ein „richtiger Sammler“ war. Aber lassen wir das beiseite und widmen uns nun einigen Sammler-Typen, denen man in der Uhrenwelt begegnen kann.

Der Uhren-Flipper

IWC Pilot’s Watch Top Gun MiramarIWC Pilot’s Watch Top Gun Miramar, Bild: © Bert Buijsrogge

Der Flipper-Typ besitzt ständig das Gefühl, etwas neues oder anderes besitzen zu müssen. Ich würde sagen, dass es unter den Flippern drei Unter-Typen gibt: Der erste kauft eine Uhr, behält diese ein paar Monate und dann verkauft er sie, weil sie ihm ohne besonderen Grund nicht mehr so begeistert wie zuvor. Der zweite Flipper-Typ trennt sich von seiner Armbanduhr, weil irgendetwas anderes seine Aufmerksamkeit erregt hat. Eine zu große Uhrensammlung kann er nicht rechtfertigen. Also verkauft er Uhren, damit seine Kollektion stets dieselbe Größe behält.

Als drittes gibt es meiner Meinung nach noch diejenigen, die irgendwo zwischen Sammlern und Händlern anzusiedeln sind. Vielleicht sind sie auch ein bisschen von beidem. Es ist gar nicht untypisch, dass sich Uhrensammler aufgrund des ständigen Verkaufens zu Händlern entwickeln.

Der nimmersatte Sammler

Rolex GMT Master HistoryRolex GMT Master History, Bild: © Bert Buijsrogge

Diese Sammler kaufen genau die Uhren, die sie wollen. Sie sind sich ihres Kaufes sicher, bedauern diesen nicht und verkaufen ihre Uhren so gut wie nie (zumindest nicht für eine sehr lange Zeit). Doch natürlich können sie mit dem Sammeln nicht aufhören. Sie sammeln alles, was sie mögen und wenn sie es mögen. Nur selten trennen sie sich von einer Uhr aus ihrer Kollektion. Wenn sie dies doch mal tun sollten, dann nur, um eine weitere Uhr der gleichen Art zu kaufen. Manchmal sogar das gleiche Modell in besserem Zustand.

Viele Uhrensammler behaupten jedoch, dass man noch nicht zu den richtigen Sammlern gehört, wenn man weniger als zehn Uhren ge- und verkauft hat. Und wissen Sie was? Da ist tatsächlich etwas Wahres dran. Wenn man mit dem Sammeln beginnt, tätigt man zwangsläufig ein paar Fehlkäufe. Aber keine Sorge, das passiert uns allen mal. Leider läuft nicht immer alles rund: Egal ob beim Spontankauf oder beim lang vorbereiteten Erwerb einer Vintage-Uhr, manchmal ist es doch nicht ganz das richtige Modell – einige von Ihnen wissen, wovon ich spreche. Diese Erfahrungen machen einen aber nur zu einem scharfsinnigen Sammler.

Das Sammeln von Uhren ist immer mit Fallstricken verbunden. Wie viele Uhren auch immer Sie in Ihrer Sammlung haben, es gibt für jeden diese eine Uhr, die man als den „Heiligen Gral” bezeichnen kann. Es ist die Uhr, für die Sie sich von Ihrer gesamten Kollektion trennen würden. In der Sammler-Community nennen wir diese Uhr „Exit Watch”. Das bedeutet, dass wenn Sie mit nur einer einzigen Uhr auskommen müssten, Sie sich für Ihren persönlichen „Heiligen Gral” entscheiden würden.

Der Hamsterer

Vintage Jaeger-LeCoultreVintage Jaeger-LeCoultre, Bild: © Bert Buijsrogge

Diese Kategorie von Uhrensammlern findet so gut wie jeder verblüffend, mich eingeschlossen. Es sind die Sammler, die über viele Jahre hinweg eine große Sammlung anhäufen, aber so gut wie nie eine Armbanduhr tragen. Das liegt nicht daran, dass ihre Zeitmesser zu schön zum Tragen sind. Vielmehr scheinen diese Leute keine Lust mehr auf mechanische Uhren zu haben oder sie haben einfach ihren Reiz verloren. Trotzdem wollen sie ihre Sammlung nicht komplett auflösen. Sind diese Leute überhaupt noch richtige Uhren-Sammler? Irgendwie nicht, aber hin und wieder werden sie ein seltsames Stück in ihre Sammlung aufnehmen.

Fazit

Wie Sie feststellen können, wird man beim Uhren-Sammeln oft vor schwierige Entscheidungen gestellt. Ob Sie jede Uhr behalten, die Sie jemals in Ihrem Leben gekauft haben, Ihre Zeitmesser regelmäßig verkaufen und neue erstehen oder ob Sie die Liebe zum Tragen der Uhren verlieren: Das Sammeln von Uhren sollte Ihnen immer Freude bereiten. Unterm Strich zählt nur, dass Sie kaufen, was Sie mögen. Erfreuen Sie sich an Ihrer Uhren-Sammlung, denn dieses Hobby sollte Ihnen stets Spaß machen.

Quelle